Die Buchhaltungssoftware KMU

Waren es einst überwiegend teure und komplizierte Enterprise-Lösungen für Selbstständige und für Unternehmer, so gibt es heutzutage ausgereifte Online Buchhaltungssoftware für KMU. Wir haben an dieser Stelle für Sie eine Checkliste zusammengestellt, mit der Sie die geeignete Finanzlösung für Ihr eigenes Unternehmen finden.

Ein mittelständisches Unternehmen muss dazu ein spezifisches Anforderungsprofil erstellen, ehe es sich für einen Anbieter der Buchhaltungssoftware für KMU entscheidet. Die Mitarbeiter sollten sich ebenso in jenen Prozess einbringen können. Die Unternehmen sollten sich die folgende Checkliste genau anschauen und danach entscheiden, wie bedeutend die einzelnen Punkte für das Unternehmen sind.

Übersichtlichkeit und Benutzerfreundlichkeit

Digitalisierung heißt unter anderem die Vereinfachung von Prozessen und dies sollte sich in der KMU Buchhaltungslösung zeigen. Schon beim ersten Einstieg in diese Lösung sollte den Nutzern bewusst sein, wo diese welche Funktionen finden und wie sie diese verwenden können. Zudem sollte die KMU Buchhaltungssoftware für mittelständische Unternehmen ein übersichtliches Dashboard haben. Ein optimales Buchhaltungsprogramm sollte den Nutzern zudem aktuelle Zahlen bieten, auf deren Grundlage diese gesicherte Entscheidungen treffen können.

Die automatische Zuordnung der Belege

Eine bedeutende Kernfunktionalität der Buchhaltungslösungen ist eine digitale Erfassung von Belegen. Der Wechsel von analoger zu der digitalen Buchhaltung ist mit einigen Vorteilen verbunden, wie beispielsweise einer aktuellen Finanzübersicht oder einer operierten Kommunikation mit dem zuständigen Steuerberater. Mit einer smarten Verarbeitung der Belege haben mittelständische und auch kleine Unternehmen die Chance, bis zu 80 Prozent an Zeit für die Finanzadministration zu ersparen. Die automatische Belegerfassung wird die Prozesse jedoch nur dann fortwährend optimieren, wenn die Nutzer sich auf die Zuordnung zu den einzelnen Kontenplänen sicher verlassen können und nicht per Hand prüfen müssen. Zudem spielt auch in diesem Bereich die Nutzerfreundlichkeit eine bedeutende Rolle. Dabei sollten die Belege schnell und einfach per Mail oder per Drag and Drop in das Programm integriert werden können.

Rechnungsfreigabe und Workflows

Ein bedeutender Punkt für das zukünftige Buchhaltungsprogramm ist ebenfalls die digitale Rechnungsfreigabe. Anstrengende Rechnungsfreigaben über verschiedene Ebenen hinweg können mit smarten Workflows sowie einem intelligenten Rollen und Rechtesystem vereinfacht werden. Je nach Geschäftsmodell und Branche können die einzelnen Rollensysteme individuell gestaltet werden. Die Nutzer müssen herausfinden, ob die einzelnen Anbieter den Prozessablauf zugleich “out-of-the-box” anbieten können. Mithilfe der digitalen Workflows können die Nutzer im besten Fall die Freigaben der Rechnungen automatisieren und den Kollegen im Team passende Rechte und Rollen zuweisen.

Der einfache Daten-Export

Eventuell wollen Sie in künftig die eigenen Finanzdaten mit anderen Daten verbinden. Möglicherweise brauchen Sie die Finanzdaten für die Weiterbearbeitungen, die jedoch in Ihrer Software auf diese Weise nicht vorgesehen sind. Das Szenario eines Wechsels des Anbieters sollte schon zu Beginn mitbedacht werden: Sie möchten auf jedem Fall bei Ende des Vertrags Zugriff auf Ihre Daten haben. So sollten Sie sicherstellen, dass Sie Ihre Daten komplett und in bekannten und marktkonformen Formaten exportiert werden können.

Die Bankintegration

Die optimalen Buchhaltungsprogramme für mittelständische Unternehmen bieten stets die Möglichkeit der Bankintegration. Deshalb, dass eine Anbindung im System eingeschlossen ist, können Sie die Zahlungen direkt aus der Software erledigen. Zugleich haben Sie den Vorteil eines automatischen Abgleichs der Konten. Hierbei werden Belege und Zahlungen automatisch zugeordnet und fehlende Belege sind sofort erkennbar. Zudem profitieren Sie von einer aktuellen Offene-Posten-Übersicht und haben daher die Ein- und Ausgaben stets im Blick.

Das Netzwerk an Dienstleistern

Der Mehrwert der Finanzplattform macht sich ebenfalls in der Verfügbarkeit der Dienstleister bemerkbar, welche mit dieser Software arbeiten können. Wenn Sie die eigenen Finanzprozesse digitalisieren, möchten Sie zugleich künftige Entwicklungen Ihrer Finanzabteilung zugleich auf einer solchen Plattform abbilden. Wenn Ihr Controller oder der Steuerberater mit den Potenzialen der Buchhaltungssoftware sehr gut umgehen kann, schaffen Sie entscheidende Kosteneinsparungen und können die eigenen Prozesse richtig optimieren. Arbeiten Sie aus diesem Grund ausschließlich mit Anbietern von Buchhaltungsprogrammen für KMU’s gemeinsam, welche Sie auf ein Expertennetzwerk bei Bedarf rund um die Lösung des Produktes verweisen können.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert