Die verborgene Kraft des thermischen Bereichs einer Zündkerze

Der thermische Bereich ist die Fähigkeit einer Zündkerze, die Temperatur der Brennkammer zu regulieren, indem sie die durch den Verbrennungsprozess erzeugte Wärme zurückhält oder abführt und überschüssige Wärme an den Zylinderkopf überträgt. Kühlsystem. Es besteht keine direkte Beziehung zwischen dem thermischen Bereich der Zündkerze und der Zündspannung.

Jeder Hermetische Stecker wird mit einem vorgegebenen spezifischen Wärmebereich gefertigt. Sie haben Zündkerzen verschiedener Marken und stellen jeweils eine andere Serie oder ein anderes Modell mit unterschiedlichen thermischen Bereichen her.

Aus diesem Grund ist jeder Motor anders. Sie benötigen Zündkerzen mit unterschiedlichen Wärmebereichen. Familien- und/oder Rennautos müssen bei der optimalen Temperatur der Brennkammer betrieben werden, die zwischen 840ºF Fahrenheit liegen muss. bis zu 1560ºF. (450ºC und 850ºC), was bedeutet, dass der thermische Bereich der zu installierenden Zündkerzen ausreichend gekühlt werden muss, um eine Frühzündung zu verhindern, aber hoch genug, um eine Verschmutzung zu verhindern.

Aus diesem Grund definieren Fahrzeughersteller Zündkerzen mit bestimmten thermischen Bereichen für Betriebsbedingungen und Leistungsniveaus, die die Endbenutzer jedes Fahrzeugmodells erwarten können. Diese Auswahl muss korrekt sein.

Heutzutage haben professionelle Mechaniker, Heimwerker und Zündkerzenhändler Anwendungstabellen in den Zündkerzen- oder Autoteilekatalogen als Richtlinien zur Identifizierung der richtigen Zündkerze für Ihr Fahrzeug verfügbar, ob in gedruckter Form oder auf einer neueren Computerversion. Diese Anwendungstabellen stellen nur Zündkerzen dar, die für Fahrzeuge unter normalen Betriebsbedingungen geeignet sind.

Daher sind die Benutzer sehr vertraut mit der Idee, dass es ausreicht, den Katalogvorschlägen zu folgen, aber während der Lebensdauer eines Fahrzeugs können verschiedene Bedingungen auftreten, die die Motorleistung beeinträchtigen. Zum Beispiel:

o unterschiedliche Fahrgewohnheiten;

o andere Verkehrsbedingungen;

o unterschiedliche Belastungszustände;

o Wartung anderer Motoren;

o unterschiedliche Kraftstoffqualität,

o unterschiedliche Wetterbedingungen;

o Verwendung von Flüssiggas oder Propangas als Brennstoff.

Darüber hinaus können diese Bedingungen endlos kombiniert werden.

Und wenn solche anderen Bedingungen auftreten, funktioniert das Fahrzeug nicht mehr unter Standardbedingungen und der thermische Bereich der primären Zündkerze wird für diese spezielle Bedingung ungeeignet, was erforderlich wäre, um eine Zündkerze mit einem anderen thermischen Bereich als dem Original zu installieren Lager. Wie die Hersteller in ihren Katalogen vorschlagen, können Kataloganwendungstabellen nicht weiterhin zeigen, welche Zündkerzen in einem Fahrzeug installiert werden sollten, um jeder dieser Bedingungen oder verschiedenen Kombinationen davon am besten zu entsprechen.

Wenn der Temperaturbereich der serienmäßigen Zündkerze aufgrund der tatsächlichen Betriebsbedingungen kühler als erforderlich ist, verbrennt das Luft/Kraftstoff-Gemisch nicht vollständig und es bilden sich Kohlenstoffablagerungen, die nicht verbrennen und an der Zündkerze haften bleiben und verunreinigt werden. Da Kohlenstoff ein elektrischer Leiter ist, lenkt er Elektrizität zum Boden ab, anstatt Funken zu erzeugen, was zu Motorstörungen und Fehlfunktionen führt. Wenn Sie dieses Problem haben, zeigt die eingebaute Zündkerze unverbrannten Kraftstoff an. Dadurch sieht die Zündkerze dem fetten Gemisch ähnlich. Aber das ist nicht wirklich ein Problem.

Wenn die tatsächlichen Betriebsbedingungen den Wärmebereich der primären Zündkerze heißer als nötig machen, überhitzt der Motor und die eingebaute Zündkerze erscheint ähnlich wie ein mageres Gemisch überhitzt.

Wenn der Motor auf hohe Leistung umgerüstet und die Leistung erhöht wird, führt die neue Leistung, die bei höheren Drehzahlen erreicht wird, dazu, dass die serienmäßigen Zündkerzen sehr oft heiß werden und das Benzin ohne elektrisches Gerät vorzündet oder explodiert. Es verursacht eine unkontrollierte Explosion, die den Motor ernsthaft beschädigen kann.

Vorsichtig sein! Da mehr Leistung mehr Energie ist und mehr Energie immer mehr Wärme, kann ein modifizierter Hochleistungsmotor mit Serienzündkerzen nichts falsch machen.

Leider können selbst sehr erfahrene Mechaniker fehlerhafte Luft-/Kraftstoffgemische, Probleme mit dem Kühlsystem oder andere mechanische Fehler finden.

Es ist absolut klar, dass es an mehr Informationen über die wahre und transzendente Bedeutung des thermischen Bereichs einer Zündkerze mangelt. Diese richtige Wahl ist wichtig!

Nur im richtigen thermischen Bereich können die Zündkerzen einen perfekten Verbrennungsprozess aufrechterhalten, der die höchste Effizienz und Funktionssicherheit des Motors erhält. Was sind die Vorteile?

o Höchste Leistung, die noch nie zuvor in einem Hochleistungs-Mod oder Rennmotor erreicht wurde. o Mehr Leistung, mehr Kilometerleistung, mehr R in einem Standard- oder Familienauto

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.